• 1.png
  • 2.png
  • 3.png

Im Biomassehof verarbeiten wir jährlich mehrere Tausend Tonnen an Grünschnitt. Der Grünschnitt stammt von Entsorgungsunternehmen, sowie aus den umliegenden Kommunen. Der Grünschnitt besteht aus Buschwerk, Ästen, Gräsern, Gartenabfällen usw. Die Anlieferung erfolgt durch externe Speditionen, die den Grünschnitt mit LKW´s anliefern. Wobei wir durch unseren stetig wachsenden Fuhrpark immer mehr Grünschnitttransporte durchführen. Die Erfassung und Verwaltung geschieht durch unsere auf dem Gelände befindliche LKW Waage und unsere Verwaltungssoftware. 

Nachdem das Rohmaterial angeliefert und verwogen wurde, steht der erste Arbeitsschritt auf dem Plan, das Zerkleinern. Hier kommt unser Dosan Radlader DL 300 in den Einsatz, zusammen mit dem Arjes zwei Wellen Schredder.

Anschließend wird das zerkleinerte Grünschnittmaterial das erste Mal abgesiebt. Dazu nehmen wir unsere elektrisch betriebene Siebanlage NP6200. Hervorhebenswert ist dabei, dass die elektrische Energie, die die Siebanlage für den Betrieb benötigt, aus eigens gewonnenem Strom aus unseren 170 KW Photovoltaik stammt.

 

 

Danach folgt ein weiterer Schredder- und Siebdurchlauf, bis das wir die ersten fertigen Produkte erhalten, den Humus und Mulch. Dieser wird dann in der Blumenerdenproduktion verwendet. Als weiteres Zwischenprodukt erhalten wir die groben Holzantzeile. Diese werden dann an einer Biogasanlage mit unseren Trocknungscontainern getrocknet. Bei allen Siebschritten werden auch immer Fremdstoffe, wie Steine und Abfall abgesiebt. 

Nach mehrmaligen aufwändigen Zerkleinern und Sieben, erhalten wir aus dem Grünschnitt mehrere Produkte.